Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

FSV Rot-Weiss Teichröda gewinnt

Vereinspokal des SV Thuringia Königsee!!!

 

Am 21.März gewann die Ü-35 des FSV das Hallenturnier in Königsee. Mit Siegen gegen SG Ober-/Unterweißbach, TSV Bad Blankenburg, Rinnetal Rottenbach, Blau-Weiss Stadtilm und den Gastgebern aus Königsee, setzte man sich am Ende mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 16:4 durch.

Dank gilt dem Veranstalter für ein

bestens vorbereitetes Turnier!

 

 


 

 

Zusätzliche Auszeichnungen:

Bester Torwart    -    Manfred Sekula               -    TSV 1891 Bad Tennstedt / Ballhausen

Schönstes Tor      -    Steffen Schindler            -    Teichröda

Meisten Tore        -    Tobias Gotsch                 -    FSV Grün-Weiß Blankenhain ( 11 Treffer )

 

 


 

FSV Rot-Weiss Teichröda

Ü-50

Fußballturnier für - 6 - Mannschaften,

am Samstag den 29.11.2014 in der Dreifelderhalle in Rudolstadt

Teilnehmer                                                        
1. FSV Rot-Weiss Teichröda                                                        
2. FSV Rudolstadt / Ost                                                        
3. SpVgg Kranichfeld 1861                                                        
4. SV Thuringia Königsee                                                        
5. SV Blau-Weiss Büßleben 04                                                        
6. SV Stahl Unterwellenborn                                                        
                                                                                                           
Nr Beginn Spielplan Ergebnis      
1 9:00 FSV Rot-Weiss Teichröda - FSV Rudolstadt / Ost 1 : 0      
2 9:11 SpVgg Kranichfeld 1861 - SV Thuringia Königsee 0 : 0      
3 9:22 SV Blau-Weiss Büßleben 04 - SV Stahl Unterwellenborn 1 : 4      
4 9:33 FSV Rot-Weiss Teichröda - SpVgg Kranichfeld 1861 2 : 0      
5 9:44 FSV Rudolstadt / Ost - SV Blau-Weiss Büßleben 04 2 : 1      
6 9:55 SV Thuringia Königsee - SV Stahl Unterwellenborn 2 : 2      
7 10:06 SV Blau-Weiss Büßleben 04 - FSV Rot-Weiss Teichröda 0 : 1      
8 10:17 FSV Rudolstadt / Ost - SV Thuringia Königsee 1 : 2      
9 10:28 SV Stahl Unterwellenborn - SpVgg Kranichfeld 1861 2 : 0      
10 10:39 FSV Rot-Weiss Teichröda - SV Thuringia Königsee 1 : 1      
11 10:50 SV Stahl Unterwellenborn - FSV Rudolstadt / Ost 1 : 3      
12 11:01 SpVgg Kranichfeld 1861 - SV Blau-Weiss Büßleben 04 1 : 3      
13 11:12 SV Stahl Unterwellenborn - FSV Rot-Weiss Teichröda 2 : 0      
14 11:23 FSV Rudolstadt / Ost - SpVgg Kranichfeld 1861 4 : 1      
15 11:34 SV Thuringia Königsee - SV Blau-Weiss Büßleben 04 1 : 2      
                                                                                                           
Abschlusstabelle Sp. Pkt. Tore Diff.          
 
     
 
 
1. SV Stahl Unterwellenborn 5 10 11 : 6   5            
2. FSV Rot-Weiss Teichröda 5 10 5 : 3   2                                          
3. FSV Rudolstadt / Ost 5 9 10 : 6   4                                          
4. SV Thuringia Königsee 5 6 6 : 6   0                                          
5. SV Blau-Weiss Büßleben 04 5 6 7 : 9   -2                                          
6. SpVgg Kranichfeld 1861 5 1 2 : 11   -9                                          
                                                                                                           

Zusätzliche Auszeichnungen:

Bester Torwart    -    Andre Hanf                       -    SV Thuringia Königsee

Schönstes Tor      -    Rene Göbel                      -    SV Blau-Weiß Büßleben 04

Meisten Tore        -    Sven Köcher                    -    FSV Rudolstadt / Ost ( 5 Treffer )

 


 

2014 / März:

2 Hallenturniere des FSV Rot-Weiß Teichröda e.V.

Ü-50 und Ü-35

Samstag, 15.03.2014, Dreifelderhalle in Rudolstadt

 

Teilnehmer Ü50:           FSV Rudolstadt/Ost

(5 Mannschaften)         SpVgg Kranichfeld 1861

                                          SV Thuringia Königsee

                                          SV Blau-Weiß Büßleben 04  und

                                          FSV Rot-Weiß Teichröda

Endstand:

1.    FSV Rudolstadt/Ost                  10 Punkte          11:4 Tore       

2.    FSV Rot-Weiß Teichröda            8 Punkte          10:5 Tore                                         

3.    SpVgg Kranichfeld 1861            6 Punkte            9:9 Tore               

4.    SV Blau-Weiß Büßleben 04       2 Punkte            7:9 Tore                   

5.    SV Thuringia Königsee               1 Punkt              6:14 Tore

 

Zusätzliche Auszeichnungen:

Bester Torwart    -    Andreas Meyer               -    Teichröda

Schönstes Tor      -    Eberhardt Neubauer    -    Kranichfeld

Meisten Tore        -    Uwe Schmidt                  -    Teichröda    

 

                        

Teilnehmer Ü35:               

(6 Mannschaften)         TSV 1861 Bad Tennstedt/Ballhausen (abgesagt)

                                          SV Fortuna Großschwabhausen 

                                          FC Einheit Bad Berka (abgesagt)

                                          FSV Grün-Weiß Blankenhain (abgesagt)

                                          FSV Rot-Weiß Teichröda

                                          Einheit Rudolstadt 

                                          (1. und 2. Mannschaft)

Endstand:

1.    FSV Rot-Weiß Teichröda II                 15 Punkte         25 : 4 Tore

2.    Einheit Rudolstadt                               13 Punkte        14 : 10 Tore

3.    FSV Rot-Weiß Teichröda I                     4 Punkte          8 : 10 Tore

4.    SV Fortuna Großschwabhausen         3 Punkte          5 : 24 Tore

 

Zusätzliche Auszeichnungen:

Bester Torwart    -    Stefan Voigt                     -    Großschwabhausen

Schönstes Tor      -    Steffen Schindler           -    Teichröda

Meisten Tore        -    Bernhardt Bob               -    Teichröda   

 

Am 15. März richteten die Rot-Weissen aus Teichröda ihr tradionelles Hallenfußballturnier aus. Nach vielen Jahren in Remda war dieses mal die Dreifelder-Halle in Rudolstadt der Austragungsort. Nach der Absage zweier Mannschaften im Ü-35 Bereich sprang kurzfristig eine Abordnung der Einheit Rudolstadt ein und sollte das Turnier auch positiv beleben. Dazu aber später mehr. Zu zweiten Mal wurde neben dem Ü-35 auch ein Ü-50 Turnier ausgetragen.

5 Mannschaften, der FSV Rudolstadt, die SpVgg Kranichfeld 1861, der SV Thuringia Königsee, der SV Blau-Weiß Büßleben 04 und der FSV Rot-Weiß Teichröda als Gastgeber. In packenden Duellen setzten sich die Spieler von Rudolstadt/Ost durch und gewannen das Ü-50 Turnier mit drei Siegen und einem Unentschieden. Weiterhin wurden ausgezeichnet als bester Torwart Andreas Meyer aus Teichröda , das schönste Tor von Eberhardt Neubauer aus Kranichfeld und als Torschützenkönig Uwe Schmidt, ebenfalls aus Teichröda.

Durch die erwähnten Absagen entschloss sich die Turnierleitung unter der Führung von Präsident Frank Schneider die vier Mannschaften, SV Fortuna Großschwabhausen, FSV Rot-Weiß Teichröda (1. und 2. Mannschaft) und Einheit Rudolstadt, in zwei Durchläufen gegeneinander antreten zu lassen und die Ergebnisse zusammenzuzählen. Die Mannschaft aus Rudolstadt begann furios und fegte im ersten Durchgang alle Gegner vom Platz. Jedoch ging ihr im Zweiten etwas die Luft aus und sie musste sich im Endergebnis der 2. Mannschaft des Gastgebers geschlagen geben. Als bester Torwart wurde Stefan Voigt          aus Großschwabhausen gewählt, das schönste Tor erzielte Steffen Schindler aus Teichröda und auch die Torjägerkrone ging an einen Spieler aus Teichröda, Bernhardt Bob. 

Dank gilt allen Unterstützern, Sponsoren und Helfern der gelungenen Veranstaltung und es ist geplant auch im nächsten Jahr wieder nach Rudolstadt zu gehen. Besonderen Dank an das Team der Kegelbahn aus Teichel, Familie Schoke, welche für die hervorragende Pausenversorgung zuständig war.

Bis zum nächsten Jahr der Vorstand des FSV!!! (Bilder der Veranstaltung hier!)

D.Wranik                                                                   

                                         

                         


 

2012 / März:

 

Samstag, 10.03.2012, 13:00 Uhr  Halle / Vereinshaus Remda

 

Der FSV Rot-Weiß Teichröda I gewinnt verdient sein

Heimturnier in Remda

 

Auch die II.Mannschaft schlägt sich wacker.

Leider 2 Absagen durch den FC Einheit Rudolstadt und Thuringia Königsee

 

Am Ende waren es noch 5 Mannschaften die zu einem attraktiven und spannenden Turnier mit guter Fußballkost beitrugen. Neben Großschwabhausen und Bad Tennstedt/Ballhausen als langjährige Turnierteilnehmer konnte der FSV mit dem FC Einheit Bad Berka eine neue Mannschaft in Remda begrüßen. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jedem bei einer Spielzeit von 1x15min. Um es vorweg zu nehmen. Alle Mannschaften konnten mit schönen Pokalen bzw. Sachpreisen nach Hause fahren. Ein Dank den vielenSponsoren die jedes Jahr durch Geld -und Sachspenden zum Gelingen des Turniers beitragen. Dank auch der Turnierleitung um Harti Händel und Heiko Steinort, den Schiedsrichtern Rainer Petzold und Marko Wolf sowie dem Versorgungsteam der Kegelbahn Teichel um Andreas Schoke.  

Die Statistik:

Ergebnisse:

Teichröda I - Großschwabhausen 2:0

Bad Berka 1:1

Teichröda II 3:1

Bad Tennstedt 3:1

Teichröda II - Großschwabhausen 5:0

Bad Berka 0:2 

Bad Tennstedt  0:2

Bad Berka - Großschwabhausen 1:0

Bad Tennstedt 1:1

Bad Tennstedt – Großschwabhausen 0:0

Bester Torschütze:  Uwe Schmidt (Teichröda I) mit 4Treffern

Bester Spieler:        Rene Rudolf(Bad Tennstedt)

Bester Tormann:     Thomas Renauld(Großschwabhausen)

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Teichröda I : Daniel Wranik ,Sandro Wolf, Marko Günsche, Jan Liebchen, Uwe Schmidt,

L.Gieseler und F.Schneider

Teichröda II : Daniel Wranik, Reinhard Rascher , Nico Schmidt,  U.Hauspurg, P.Pfenzig, St.Schindler und Ronny Fischer

 

Endstand:

1.Teichröda I  9:3 Tore /10 Punkte

2.Bad Berka   5:2 / 8

3.Bad Tennstedt/Ballhausen 4:4 / 5

4.Teichröda II  6:7 / 3

5.Großschwabhausen 0:8 / 1

 

F.Schneider

 

 


 

Samstag,25.02.2012, 10:00Uhr Zweifelderhalle Bad Tennstedt

 

FSV Rot-Weiß Teichröda verdienter Sieger beim Hallenturnier der Spielgemeinschaft Bad Tennstedt/Ballhausen

 

Wanderpokal nach dreimaligem Sieg in Folge nun endgültig im Besitz der Teichrödaer

 

Zu dem wieder gut besetzten Hallenturnier der Spielgemeinschaft Bad Tennstedt/Ballhausen zeigte sich schon von Beginn an das der FSV gewillt war, nach den Gewinnen der beiden letzten Jahre den Wanderpokal endgültig mit nach Teichröda zu nehmen. 7 Mannschaften waren an diesem Tag der Einladung nach Bad Tennstedt gefolgt. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jedem bei einer Spielzeit von 1x12min.Mit Erstturniersieger Preußen Bad Langensalza, Wacker Gotha und Dachwig waren schnell die Mannschaften ausgemacht die um den späteren Turniersieg mitspielen sollten. Ins Turnier startete der FSV durch Tore von St.Kämmer und N.Schmidt mit einem 2:1 Sieg gegen Preußen Bad  Langensalza. Mit 4.0 konnten dann die FSV-Kicker gegen Mittelsömmern durch Tore von J.Liebchen(2), N.Schmidt und H.Dorstewitz das Parkett als Sieger verlassen. Ein 4:0 Sieg gegen stark aufspielende Gothaer war doch etwas überraschend. Torschützen hier: N.Schmidt, M.Günsche, S.Wolf und St.Kämmer. Dann ein Richtungsweisendes Spiel gegen Dachwig. Führte der FSV bereits nach Toren von J.Liebchen(2) und St.Kämmer mit 3:0 trotzten die Dachwiger den Teichrödaern am Ende noch ein 3:3 ab. Besser machten es die FSV-Kicker um das Betreuergespann Schumacher/Schneider dann in den letzten beiden Begegnung und liesen sich nicht mehr „Die Butter vom Brot“ nehmen. Mit Siegen gegen den Gastgeber Bad Tennstedt (2:0), Torschützen St.Kämmer und J.Liebchen sowie gegen Vargula (4:1), Torschützen J.Liebchen(2), M.Günsche S.Wolf stand der Turniersieg fest. 

Erwähnenswert dabei die überzeugende Abwehrarbeit durch Sandro Wolf, Marko Günsche und Nico Schmidt sowie Torwart Daniel Wranik, der nur 5 Gegentreffen bei großen Toren zuließ . Holger Dostewitz, St.Kämmer, Knipser Jan Liebchen sowie unsere „Oldies“ Reinhard Rascher und Frank Rothe  komplettierten das erfolgreiche Team. Ein Dank geht an dieser Stelle an das Team um Mannschaftleiter Benno Ottmer und Andreas Bunzel, den fleißigen Versorgungsfrauen sowie Hallensprecher und „Sänger Günther“  für die tolle  und angenehme Atmosphäre.

Die Statistik:

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Tor: Daniel Wranik

Sandro Wolf, Marko Günsche, Nico Schmidt, Jan Liebchen,

Holger Dorstewitz, Frank Rothe, St. Kämmer, Reinhard Rascher

 

Torschützen: J. Liebchen(7), N.Schmidt(3), St.Kämmer(3)

                      M.Günsche(3), S.Wolf(2), H.Dorstewitz  

Endstand:

1.Teichröda 19:5 Tore /16 Punkte

2.Wacker Gotha 17:16 / 15

3.Dachwig 19:12 / 11

4.Preußen Bad Langensalza 11:14 / 7

5.Vargula 7:11 / 6

6.Bad Tennstedt/Ballhausen 13:17 / 3

7.Mittelsömmern 5:19 /3

 

F.Schneider

 ________________________________________________________________________________________________________

 

Samstag,28.01.2012, Sporthalle „Am Schiefer“ in Königsee

 

FSV Rot-Weiß Teichröda holt 2.Platz in Königsee

 

Erst im Finale gegen den FC Borntal Erfurt mit 0:1 unterlegen

 

Dank gilt den Gastgebern von Königsee für ein perfekt organisiertes Turnier

 

Mit einem im Vorfeld nicht erwarteten 2.Platz beim Hallenturnier in Königsee kehrten die Kicker des FSV Rot-Weiß Teichröda heim.Durch krankheitsbedingte Absagen konnte man im Vorfeld nicht auf das beste Team was sonst zu den Hallenturnieren antritt zurückgreifen. Aber ein großes Lob gebührtallen Spielern um Spielertrainer Frank Schneider, der selbst an diesem Tag das eine und andere Mal zum Einsatz kam. 8 Mannschaften waren an diesem Tag der Einladung von Königsee gefolgt. Gespielt wurde in zwei Staffel bei einer Spielzeit von 1x10min. Gleich im ersten Spiel des Turniers der Staffel A erreichte der FSV ein 1:1 Unentschieden gegen den TSV Bad Blankenburg. Torschütze war Jan Liebchen. Im der zweiten Begegnung siegte der FSV gegen den Gastgeber Königsee wieder durch einen Treffer von Jan Liebchen mit 1:0. Da man schon vor der letzten Begegnung gegen den FSV Unterweißbach/Oberweißbach als Halbfinalteilnehmer feststand ging es nur noch um den Staffelsieg. Mit einer starken Leistung konnte nach Toren von Sandro Wolf und Steffen Schindlerein 2:0 und so mit 7 Punkten der Staffelsieg eingefahren werden. In der Staffel B setzten sich mit dem FC Borntal Erfurt und Blau-Weiß Stadtilm die spielstärksten Mannschaften durch. Im ersten Halbfinale siegte der FSV durch Goalgetter Jan Liebchen mit 1:0 gegen Stadtilm und zog ins Finale ein. Das zweite Halbfinale entschied Vorjahrssieger Borntal Erfurt mit 1:0 gegen Unterweißbach/Oberweißbach für sich und stand mit den Teichrödaern im Finale. Das Finale begann recht ausgeglichen, doch durch einen Abwehrfehler zogen die Borntaler nach ca.4min. mit 1:0 in Front. Der FSV stemmte sich gegen die Niederlage, hatte selbst gute Einschussmöglichkeiten. Doch am Ende reichte es nicht mehr zu einem Torerfolg. Es dauerte aber nicht lange, bis die Niederlage verkraftet war. Ein super 2.Platz mit einen gut aufgelegtem Torwart Daniel, einer couragierten Abwehr um DJ, Sande und Steffen sowie einem Knipser Janni, Kämpfer Holger sowie Einspringer Franz . Neben Urkunde und Bier konnte der FSV noch einen Präsentkorb mit einheimischen Wustwaren nach Hause nehmen. Jan Liebchen und ein Spieler von Königsee waren mit 3Toren die treffsichersten und mussten in einem 7-Meterschießen den Torschützenkönig ausschießen. Hier hatte nach der 4.Runde der Königseer das bessere Ende für sich und schnappte noch Janni den Pokal weg. Ein Dank geht an dieser Stelle an Joachim Böttcher und sein Team für ein rundum gelungenes Hallenturnier. Wir kommen gern wieder.

Die Statistik:

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Tor:Daniel Wranik

Sandro Wolf, Marko Günsche, Steffen Schindler,Jan Liebchen,

Holger Dorstewitz, Frank Schneider

Ergebnisse:

Staffel A

Teichröda-B.Blankenburg 1:1, Unterweißbach-Königsee 1:0,

Unterweißbach-B.Blankenburg 1:0, Königsee-Teichröda 0:1,

B.Blankenburg-Königsee 0:2, Teichröda-Unterweißbach 2:0

___________________________________________________________________

Staffel B

Borntal Erfurt-Uhlstädt 1:0, Stadtilm-Unterpörlitz 2:0,

Stadtilm-Borntal 0:0, Unterpörlitz-Uhlstädt 1:0,

Borntal-Unterpörlitz 0:0 Uhlstädt-Stadtilm 1:0

1.HF. Teichröda-Stadtilm 1:0

2.HF. Borntal-Unterweißbach 1:0

Platz7: Uhlstädt-B.Blankenburg 1:0

Platz5: Königsee-Unterpörlitz 3:0

Platz:3: Stadtilm-Unterweißbach 2:1

Finale: Borntal-Teichröda 1:0

 

F.Schneider

_______________________________________________________________________________________________________

13. Nikolausturnier des FC Einheit Rudolstadt AH

 

Dominanter Sieger FSV Rot Weiß Teichröda

 

Die Hallensaison 2011/2012 eröffnete die Teichrödaer Fußballmannschaft traditionell beim Nicolausturnier des FC Einheit, wo man im Modus "jeder gegen jeden" gegen Grün Weiß Blankenhain, Uhlstädter SV, SV Jenapharm, TSV Bad Blankenburg und den FC Einheit spielte. Der FSV Rot Weiß zeigte dabei eine in dieser Form nie erlebte Dominanz und besiegte alle Kontrahenten. Hervorzuheben hierbei der deutliche Sieg gegen Seriensieger SV Jenapharm, der nicht die Spur einer Chance hatte. Neben dem Turniersieg mit 6 !!! Punkten Vorsprung stellte der FSV mit Stephan Kämmer auch noch den besten Torschützen und den besten Spieler des Turniers.Die eingesetzten Spieler Winkler, M. Kämmer, Wolf, Günsche, Zien, Liebchen, Rothe und Dorstewitz konnten in allen Spielen überzeugen und konnten sicher auch der Unterstützung von den Zuschauerrängen sicher sein, da Teichröda die mit Abstand größte Fankolonie stellte.

 

Im Einzelnen spielte Teichröda wie folgt:

 

Rudolstadt - Teichröda 1:2

Teichröda - Jena 3:0

Teichröda - Uhlstädt 3:1

Blankenburg - Teichröda 1:3

Teichröda - Blankenhain 3:1

 

In die Torschützenliste trugen sich ein:

 

St. Kämmer 6 Tore

M. Kämmer 5 Tore

Wolf 1 Tor

Rothe 1 Tor

Dorstewitz 1 Tor

 

Seit Gründung der AH - Abteilung beim FSV Rot - Weiß Teichröda im Jahr 2000 kommen übrigens ein Großteil der Teichrödaer Spieler vom SG Traktor Teichel, nachdem sie ihre aktive Laufbahn beendet haben. Das ist nicht neu. Es verwundert daher schon, dass nach diesem souveränen Turniersieg auf diesen Umstand mehrfach explizid hingewiesen wurde. Für die Spieler gilt es, den Schwung aus dem Aufgalopp in die nächsten Turniere mitzunehmen und noch weitere Pokale in das "schönste Dorf der Welt" zu holen!

 

USch